• DE

Klasse 4a

Klassenlehrerin: Frau Haschke

Thema Kartenverständnis

Die Klasse 3a hat im Sachunterricht einen Straßenzug gebaut, um daran die Entwicklung einer Karte und die verschiedenen Ansichten nachzuvollziehen.  Anschließend haben wir die Legende entwickelt.

 

Kinder-Kunst-Museum

Im Juli durften wir wieder ins Kinder-Kunst-Museum, das sich in diesem Jahr mit Franz Marc und dem Blauen Reiter beschäftigt hat. Wir waren begeistert von den Kunstwerken und der interaktiven Führung. Unter dieser tollen Anleitung sind dann auch echte Kinder-Kunstwerke entstanden.

Hundertwasser-Laternen

Im Dezember haben wir jeder eine Hundertwasser-Laterne gebastelt. Wir haben uns erst Bilder von Hundertwasserhäusern angesehen und die Laternen dann mit Filzstiften angemalt. Zum Glück war Frau Redekop da und hat uns gezeigt, wie man sie zusammenklebt.

Abschlussfrühstück in der Klasse

Zum Abschlussfrühstück für das 3. Schuljahr haben wir Brotgesichter gestaltet und die Butter dafür sogar selbst aus Sahne geschüttelt. Das wollen einige Kinder jetzt auch zu Hause öfter machen!

Gesunde Ernährung

Die Kinder sollten zunächst schätzen, wie viele Zuckerwürfel in verschiedenen Lebensmitteln stecken. Dann haben sie die richtigen Zahlen bekommen und durften die passende Anzahl Zuckerstückchen zu den Lebensmitteln legen. Am meisten waren wir überrascht über die Marmelade!

„Mein Buch im Schuhkarton“

Im Deutschunterricht konnten sich die Kinder aus einer Auswahl ein Buch aussuchen. In einem Lesetagebuch wurden dann zu jedem Kapitel Fragen beantwortet und ein wichtiger Gegenstand ausgesucht. Dieser konnte gebastelt oder gemalt werden. Das ganze wurde in einem thematisch passend gestalteten Schuhkarton aufgehoben. Am Ende haben alle Kinder ihr Buch mit den wichtigen Gegenständen in Gruppen präsentiert.

 

Märchen im Schuhkarton

Im Deutschunterricht haben wir zum Thema Märchen ein Schuhkartontheater zum Leben erweckt. Die Kinder haben die Figuren und Hintergründe für Rotkäppchen und den Froschkönig gezeichnet und von jeder Szene wurde ein Foto gemacht. Anschließend hat jedes Kind zu einer Szene den Text geschrieben und abgetippt. Gemeinsam haben wir die Texte überarbeitet und die Übergänge angepasst.

Der Froschkönig

Es war einmal eine Prinzessin. Sie war sehr schön und lebte in einem Schloss. Die Prinzessin ging gerne zum Brunnen und spielte mit ihrer goldenen Kugel.  

 

 

 

Sie warf die Kugel hoch und runter. Auf einmal fiel sie in den Brunnen. Aus dem Brunnen fragte jemand: „Wieso schreist du so?“  

 

 

Sie sah sich um, woher die Stimme käme. Da erblickte die Prinzessin einen Frosch. Der Frosch fragte: „Was ist los?“ „Ich habe mit meiner goldenen Kugel gespielt und dann ist sie mir in den Brunnen gefallen.“ Der Frosch sagte: „Was gibst du mir, wenn ich die Kugel heraushole?“ „Ich gebe dir alles was ich habe“, antwortete die Prinzessin. Der Frosch sagte: „ Das was du mir angeboten hast, brauche ich nicht. Nun, ich gebe dir die Kugel, wenn ich dein Geselle werden kann.“  

 

Die Prinzessin sagte erfreut: „Das will ich dir versprechen.“  

 

 

 

Der Frosch sprang in den Brunnen. Nach einer Weile kam er mit der Kugel im Maul aus dem Brunnen und schmiss sie in Gras.  

 

 

 

 

Am nächsten Tag, als die Prinzessin mit dem König am Tisch saß, hüpfte der  Frosch die Marmortreppe hoch und klopfte an die Tür. Er sprach: „Königstochter, jüngste, mach mir auf!“ Sie ging zur Tür und schaute nach, wer dort war. Als sie den Frosch sah, schlug sie die Tür wütend zu.  

 

Die Prinzessin erklärte dem König, warum ein Frosch vor der Tür stand. Der König sagte: „Was du versprochen hast, das musst du auch halten.“  

 

 

 

 

Die Prinzessin öffnete dem Frosch die Tür. Er hüpfte zum Tisch und befahl: „Heb mich hoch!“    

 

 

 

 

So sprang er auf den Stuhl und hüpfte auf den Tisch. Er forderte: „Gib mir dein Essen!“ Dann war er satt und wollte ins Bett.  

 

 

 

 

Die Prinzessin stieg in ihr Bettchen. Der Frosch hüpfte hinterher. Die Prinzessin ekelte sich vor ihm. „Der Frosch hat dir doch geholfen“, sagte der König, „deswegen musst du ihm den Wunsch erfüllen.“  

 

Die Prinzessin trug den Frosch in die Ecke.  

 

Der Frosch wollte aber auch ins Bettlein von der Prinzessin. Doch die Prinzessin wollte es nicht.  

 

 

 

Vor Wut warf die Prinzessin den  Frosch an die Wand.  

 

 

 

Als er aber auf den Boden fiel, war er kein Frosch mehr, sondern ein kleiner Prinz. Er erklärte, dass er ein Frosch war, weil eine Hexe ihn verzaubert hatte. Die Prinzessin und der kleine Prinz heirateten und lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.  

 

Texte von Philipp, Daniel, Madita, Jacob, Marceline, Dion, Sarah, Musa, Toni, Aykut, Alex und Alina aus der Klasse 3a

Rotkäppchen

Es war einmal ein kleines Mädchen, das hieß Rotkäppchen, weil die Großmutter ihr ein rotes Käppchen geschenkt hatte. Eines  Tages sagte die Mutter: „ Geh zu deiner Großmutter. Sie ist sehr krank. Bring ihr Wein mit und Kuchen. Aber pass auf, dass du nicht vom Weg abkommst, sonst fällst du und dann geht das Glas kaputt.“

Das Rotkäppchen ging los und bei der Hälfte des Weges traf sie einen Wolf. Der Wolf fragte: „Was tust du hier im Wald?“ Das Rotkäppchen antwortete: „Ich gehe zu meiner kranken Großmutter und bringe ihr Wein und Kuchen.“ Der Wolf fragte Rotkäppchen: „Wo wohnt denn deine Großmutter?“ Das Rotkäppchen sagte dem Wolf, dass seine Großmutter tief im Wald wohnt, zwischen den zwei großen Eichen.  

 

Der Wolf sprach: „Guck dir die Blumen an und pflück für deine Großmutter einen schönen Strauß.“

 

 

Und so lief das Rotkäppchen los um Blumen zu pflücken bis es einen schönen Strauß hatte. Doch da fiel dem Rotkäppchen wieder die Großmutter ein und es lief schnell zu ihrem Haus.  

 

 

 

Während das Rotkäppchen Blumen pflückte, war der böse Wolf zu der Großmutter gegangen. Er schlich ins Haus, fand die Großmutter im Bett und ohne ein Wort zu sagen, sprang er ins Bett und verschlang die Großmutter in einem Stück.  

 

 

Er setzte sich die Haube und die Brille der Großmutter auf und legte sich in ihr Bett.  

 

 

 

 

Als Rotkäppchen in das Haus der Großmutter kam, wunderte sie sich. Sie fragte: „Oh, Großmutter, warum hast du so große Ohren?“ „Damit ich dich besser hören kann!“ „Warum hast du so große Hände?“ „Damit ich dich besser packen kann!“ „Und warum hast du so einen großen Mund?“ „Damit ich dich besser fressen kann!“  

 

 

Der Wolf fraß das Rotkäppchen in einem Stück auf. Er wurde müde und legte sich in das Bett der Großmutter. Da kam ein Jäger und sah durch das Fenster den dicken Wolf im Bett liegen.  

 

 

Der Jäger sagte: „Jetzt hab´ ich dich, du böser Wolf.“ Er schnitt dem bösen Wolf den Bauch auf und Rotkäppchen sprang heraus und sagte: „Ich habe mich so erschrocken und es war so dunkel im Bauch des Wolfes.“  

 

 

Schnell befreiten sie auch die Großmutter und Rotkäppchen hatte die Idee, den Bauch des Wolfes mit Steinen zu füllen.  

 

 

 

 

Das taten sie dann auch. Der Wolf stand auf und fiel tot um. Und dann zog der Jäger dem Wolf den Pelz ab. Gemeinsam aßen sie den Kuchen und tranken den Wein. Rotkäppchen aber dachte: „Ich gehe nie wieder vom Weg ab.“ Sie verabschiedete sich und ging nach Hause.  

Texte von Max Mika, Romy, Sebastian, Thea, Shayma, Chantal, Jonathan und Olivia aus der Klasse 3a

Thema Kalender

In Gruppenarbeit haben die Kinder Plakate zum Thema Kalender erstellt. Sie hatten vorgegebene Wörter, die sie sinnvoll ordnen und aufkleben sollten. So sind ganz verschiedene und interessante Übersichten entstanden.

 

Silvesterbilder

Für unsere Silvesterbilder haben wir zuerst eine Häuserzeile aus weißem Papier ausgeschnitten. Dann wurde sie auf schwarzes Papier gelegt und mit einer Zahnbürste und gelber Wasserfarbe besprenkelt. Danach haben wir die Raketen gemalt, indem wir Wasserfarbe mit einem Strohhalm gepustet haben.

Thema Feuer

Im Dezember haben wir im Sachunterricht zum Thema Feuer gearbeitet. Wir haben einen Versuch auf einer feuerfesten Unterlage gemacht: 3 Kerzen werden angezündet und dann über jede Kerze ein Glas gestülpt: ein kleines, ein mittleres und ein großes Glas.  Als erstes ist die Kerze im kleinen Glas ausgegangen, dann die im mittleren Glas und zum Schluss die Kerze im großen Glas. Wir haben gelernt: Feuer baucht Sauerstoff zum Brennen.

Filzwichtel nähen

Wir haben Wichtel aus Filz genäht. Dann haben wir Watte in die Wichtel gestopft und sie zugenäht und ein Gesicht draufgeklebt.

Kekse backen

Wir sind die OGS-Küche gegangen und haben mit Förmchen viele Kekse ausgestochen. Dion und Aykut haben Butterkekse geformt. Zusammen mit Jacob haben sie die fertigen Kekse von der OGS in den Klassenraum gebracht. Dort haben wir sie dann mit Zuckerguss und Streuseln verziert. Am Ende sahen viele sehr verrückt aus. Danach haben wir jeden Tag eine Keksrunde in der Klasse gemacht.

Hundertwasser-Laternen

Im Dezember haben wir jeder eine Hundertwasser-Laterne gebastelt. Wir haben uns erst Bilder von Hundertwasserhäusern angesehen und die Laternen dann mit Filzstiften angemalt. Zum Glück war Frau Redekop da und hat uns gezeigt, wie man sie zusammenklebt.

Seifenblasen

Im August hat die 3a das schöne Wetter genutzt, um Seifenblasen aus Spülmittel und Wasser mit den Händen selber zu machen. Einige Kinder haben richtig tolle, große Blasen erschaffen. Andere Kinder mussten erst etwas üben, haben aber am Ende auch den Dreh rausgehabt. Alle hatten viel Spaß in dieser Kunststunde! Später haben wir dann im Kunstunterricht Seifenblasen mit Jaxonkreide gemalt.

Kartoffelernte

 

Wir sind mit dem Traktor hinten im Anhänger gefahren. Als wir auf dem Feld waren, haben wir Kartoffeln ausgebuddelt. Ein paar Kinder sind mit der Vollerntemaschine gefahren. Als wir auf dem Hof waren, haben wir die Kartoffeln sortiert. (Alina)    

Bauer Tarner verkauft Kartoffeln

Aus Kartoffeln lassen sich viele Gerichte kochen. Die Kartoffeln können auch eine Krankheit bekommen. Im Herbst ist Erntezeit. Kartoffeln haben immer weibliche Namen. (Jonathan)

Kartoffelernte

Wir sind mit dem Anhänger, der vom Trecker gezogen wurde, zum Feld gefahren. Da haben wir Kartoffeln geerntet. Danach haben wir die Kartoffeln sortiert. Wir durften auch fünf Kartoffeln mitnehmen. (Jacob)

 

Kartoffeln kochen

Die Klasse 3a hat Kartoffeln gekocht. Als erstes haben wir die Kartoffeln in einen Topf getan. Dann mussten wir 20 Minuten warten, bis sie gar waren. Dann haben wir sie mit einem Messer gepellt und mit Kräuterquark gegessen. Es hat allen Kindern gut geschmeckt.