Das Kugelexperiment

Beim Schulfest im März haben wir uns unterschiedliche Experimente angesehen und auch ausprobiert. Mir hat das Experiment mit den Kugeln gut gefallen, bei dem sich zwei Kugeln immer in der Mitte treffen. Ich habe meinen Papa gefragt, ob wir das nachbauen können und wir sind zu Frau Pollmeier gegangen und haben uns eine Beschreibung geben lassen. Nach dem Schulfest sind wir zufrieden nach Hause gegangen.

Mein Papa hat kurze Zeit später Holz und allerlei andere Sachen für das Experiment gekauft. Wir hatten dann noch die Idee ein „Murmelfach“ einzubauen, damit die Murmeln einen guten Platz haben. Bis es mit dem Bauen losgegangen ist, hat es noch recht lange gedauert. Als ich dann einmal bei meiner Oma war, hat mein Papa erstmal alleine angefangen. Nachdem ich zurück war, habe ich gesehen, dass er schon fleißig war. Ich habe ihm dann auch etwas geholfen, denn ich habe das Holz mit abgeschliffen. Bald konnten wir es ausprobieren, doch es hat nicht so richtig geklappt, die Kugeln ( Murmeln ) trafen sich nicht in der Mitte. Wir mussten nochmal messen und dann sägen und schrauben. Wir haben es so gut wie möglich hin bekommen und die Kugeln treffen sich jetzt fast immer in der Mitte.

Zum Schluss haben wir das Holz weiß gestrichen, dabei habe ich wieder geholfen. Damit andere Kinder es in der Schule ausprobieren können, habe ich zwei meiner Murmeln in das Murmelfach gelegt und dann haben wir unser Kugelexperiment in die Schule gebracht.